See and Taste
Gratis bloggen bei
myblog.de

Gefühle

Ich möchte weinen;
Ich möchte es laut herausschreien;
Obwohl ich es für mich behalten will.
Ich möchte alleine sein und doch will ich,
Dass mich jemand zärtlich in die Arme nimmt
Und ganz fest an sich drückt.

Ich möchte alles zertrümmern;
Ich möchte mit dem Kopf durch die Wand
Um den Schmerz zu betäuben.
Ich möchte alle Hassen doch Liebe ich sie:
Ich möchte aus meiner Haut fliehen
Doch in welche Haut käme ich dann ?

Ich möchte meine Ruhe und doch
Bin ich gerne unter Menschen.
Mein Herz ist dem zerreißen nahe;
Vielleicht ist dann alles vorbei
Und ich kann von neuem Beginnen
Und meinen inneren Seelenfrieden finden.

Ich fühle mich schwer Krank
Und doch bin ich Kerngesund.
Ich möchte mich gesund schlafen;
Doch habe ich zu viel zu erledigen als schlafen.
Es gelingt mir nichts was ich mir vornehme,
Somit ich wieder am Anfang bin.

Ich suche neue Wege,
Aber mit jedem neuen Weg
Bin ich noch verletzlicher und sensibler.
Wenn ich denke den richtigen Weg gefunden zu haben,
Möchte ich ihn an mich reißen,
Um das Glück zu speichern;
Damit, wenn es vorbei ist,
Ich noch etwas davon zehren kann.

Doch was ist Liebe, Glück,
Geborgenheit oder Zärtlichkeit
Ich weiß es nicht
Da es mir immer wieder zwischen den Fingern zerrinnt.
Oder ich möchte es zu fest an mich binden,
Um in dieser Rohen Welt
Glücklich zu sein.

29.12.06 17:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Über...


Gästebuch


Archiv